Freitag, 27. Dezember 2019

FremOld Dreiskau-Muckern 2019

Ganz ungewohnt bereits Mitte November fand dieses mal das Epoche II Treffen in der Nähe von Leipzig im kleinen Dorf Dreiskau-Muckern auf dem Gutshof statt.


Gesamtansicht des Arrangements.

Auch wenn die Halle auf den ersten Blick gut gefüllt aussieht war es dahin ein weiter Weg. Die Planer hatten aus unterschiedlichen Gründen mit vielen Absagen zu kämpfen, so dass beinahe noch Ondrup zum Einsatz gekommen wäre. Durch die kurzfristige Zusage des DR-Bahnhofs Kiritzschau konnte die entstandene Lücke aber deutlich stressfreier geschlossen werden.


P8 mit GmP im Bahnhof Kiritzschau.

Dass Arrangement wies die für Leipzig übliche Vielfalt auf. Der Hauptteil der Anlage stellte Strecken der DRG dar, wobei man im Wesentlichen zwischen den Schattenbahnhöfen Leipzig-Plagwitz über Kiritzschau, Abzweig Kattenstroth, Willischthal und Leipzig-Wahren, bzw. zwischen Leipzig-Plagwitz und Clausthal pendelte.


Im Schattenbahnhof Leipzig-Plagwitz ist neben vielen anderen Fahrzeugen eine P4.2 abgestellt.

Über den Bahnhof Willischthal gelangte man zum Bahnhof Wilhelmsberg, wo ein langer Streckenabschnitt auf Tschechischem Gebiet über Hukovice mit Anschluss nach Walderau, Nova ves Plesi und Loket nach Mikulovice begann.


Güterzug mit Personenbeförderung in Nova des Plesi.

In Kieritschau begann die Nebenbahn über Schwarzbach, Clausthal, Kleinhauserfehn nach Bad Rönningen.


Im Endbahnhof Bad Rönningen hat eine T12 umgesetzt und wartet auf Ausfaht.

Auch die Schmalspurfreunde kamen nicht zu kurz, denn in Clausthal begann eine Meterspur-Strecke zu den beiden Endbahnhöfen Breddin und Helbingsdorf mit Abzweig in Garsebach.


Im Bahnhof Clausthal begann die Schmalspurbahn.

Der Triebfahrzeugeinsatz wird weiterhin mit jedem Jahr vielfältiger. Im Zeitraum zwischen 1925 und 28 treffen verschiedenste Länderbahntypen auf Reichsbahnloks. Sowohl die bekannten Landplagen wie 78er und 38er, aber auch viele Splittergattungen kommen zum Einsatz. Sowohl Industriemodelle als auch eigene Umbauten oder Kleinserienmodelle ziehen die Züge.


Eine P4.3 rollt von Kiritzschau nach Leipzig-Plagwitz.

Beim Personenwagenmaterial konnte ich in diesem Jahr zum ersten mal beobachten, dass auch die ersten Epoche II Freunde ihre Wagen mit Licht und Fahrgästen ausstatten und dezent zu altern.


Mit ihrem Personenzug fährt die Sächsische XIV HT gleich in Leipzig-Wahren ein.

Bei den Güterwagen war das Niveau hoch wie gewohnt. In kaum einer Fremogruppe, sieht man mal von den Puristen ab, ist das Niveau bei der Wagenalterung so hoch wie bei FremOld. Und das in den letzten Jahren wissenschaftlich angegangene Problem der Fine-Kupplungen konnte durch den Einsatz von höheren Materialstärken und breiteren Kupplungsbügeln gelöst werden. Der gemeinsame Einsatz mit GFN-Bügelkupplungen war aus meiner Sicht völlig unproblematisch.


Schöne Szene auf der Ladestraße von Kiritzschau.

Nachdem es in diesem Jahr aus terminlichen Gründen nicht geklappt hat, soll in 2020 endlich mal wieder mit der Epoche 2 Oberleitung gefahren werden. Wieder etwas, worauf man sich freuen kann.

Weitere Bilder von mir gibt es hier zu sehen: Galerie Dreiskau-Muckern 2019.

Wer mehr auf bewegte Bilder steht, der kann sich auch die Videos anderer Mitspieler anschauen:
YouTube Video vom User "bubanst".
YouTube Video vom User "Bahnschwelle".

1 Kommentar:

  1. Hallo. Nur um es klar zu machen. Der Name der Station in Nova Ves ist "Nová Ves pod Pleší". Es bedeutet "Neudorf unter Pleš". Pleš ist der Name eines nahe gelegenen Hügels. Freundliche Grüße O.Roman.

    AntwortenLöschen